Veränderungen im Gebirge, ihre Auswirkungen auf Naturgefahren und wie damit umgegangen wird

Nils Hählen 

 
 


In den letzten Jahren haben die Folgen der allgemeinen Erwärmung im Gebirge bereits zu grossen Veränderungen im Umfeld von Gletscher- und Permafrostgebieten geführt. Eisabbrüche, Felsstürze, die Bildung von Gletscherseen, Murgänge und grosse Geschiebemengen in den Gewässern stellen die Sicherheitsverantwortlichen in diesen Regionen vor grosse Herausforderungen. Die Erwärmung wird weitergehen und die Veränderung voranschreiten. 

Im Vortrag wird gezeigt, welche Veränderungen in Zukunft im Berner Oberland zu erwarten sind, welchen Einfluss diese auf die Naturgefahren haben und wie sich die Gemeinden und der Kanton darauf vorbereiten. 

Nils Hählen ist Leiter der Abteilung Naturgefahren des bernischen Amtes für Wald und Naturgefahren. Davor war der augebildete Forstingenieur als Wasserbauingenieur beim bernischen Tiefbauamt tätig. Durch dieseTätigkeiten hat Hählen sämtliche Aspekte im Naturgefahrenbereich kennengelernt.

VORTRAG
21. Juli 2020 
Beginn um 18.30 Uhr
Mehrzweckhalle Lenk, Schulhausstrasse 2, 3775 Lenk